Dynamische Wirbel- u. Gelenktherapie nach Popp (DWP)

Diese sanfte aber äußerst effektive Methode

bietet gegenüber Dorn/Breuss erhebliche Vorteile!

 

Da ich beide Ausbildungen absolviert habe, kann ich die Unterschiede beider Methoden sehr exakt differenzieren:

 

DWP - Korrektur der menschlichen Statik auf sanfte aber äußerst effektive Weise, über Muskelzug und Hebelwirkung, ohne Druck auf schmerzhaft verschobene Wirbelkörper. Somit wird das körpereigene Schutzprogramm (Muskelhartspann bei Verschiebungen durch Gehirn-Rückkoppelung) erfolgreich miteinbezogen, was nicht selten zu sicht- u. spürbaren Sofort-Effekten führt!

>>> Auch bei Babys und während der gesamten Schwangerschaft komplikationslos und äußerst hilfreich einsetzbar - was gegenüber der invasiven schulmedizinisch-chiropraktischen Behandlung  ein großer Vorteil ist!

>>> Die Popp-Therapie ist meiner langjährigen Erfahrung nach auch wesentlich effektiver als die wohl bekanntere Dorn/Breuss-Methode, da bei Erwachsenen und Kindern einerseits mehr Korrekturen möglich sind, die langfristig eine korrekte Umstrukturierung und Harmonisierung des Bewegungsapparates, sowie mehr Stabilität und Flexibilität gewährleisten, wie z. B.:

  • 3D-Beckenstatik,
  • dorsal/ventral verschobene Wirbelkörper,
  • Brustbein-Rippen- u. Wirbel-Rippen-Gelenk-Korrektur,
  • sanfte Korrektur bei bettlägrigen oder in der Bewegung eingeschränkten Patienten über atemstimulierte Neurokorrektur,
  • u. a., was so meines Wissens keine andere Methode liefert,

und andererseits die Korrektur-Positionen wesentlich angenehmer sind.

Beide Therapiemethoden im direkten Vergleich: