TRAUMA

 

Bevor wir uns über die verschiedenen Therapie-Optionen Gedanken machen,

sollten wir erst einmal klären, was ein Trauma überhaupt ist, was es bewirken kann, mit welchen Komplikationen zu rechnen ist.

 

 

 Was ist ein Trauma?

Ein Trauma kann entweder nur psychischer Art, oder nur körperlich, oder aber auch beides kombiniert sein.

 

Ein Trauma ist eine erschütternde, existentiell oft als absolut lebensbedrohlich erlebte Situation, die im Augenblick des Ereignisses die natürlichen Bewältigungs-Strategien für Notfälle/Bedrohungen aktiviert:

a) Kampf,

b) Flucht oder

c) Erstarrung.

 

Was geschieht bei einem Trauma?

  1. Ausschüttung/Überflutung von/mit Stress-Hormonen
  2. Alarm-Bereitschaft
  3. Mobilisierung von Energie-Reserven
  4. Abkoppelung der Amygdala (Reptilien-Gehirn) vom Hippokampus für eine schnelle Notfall-Reaktion, aber ohne Speicherung der komplexen Inhalte im Großhirn, wobei die Trauma-Begleitumstände (Außenreize) je nach Sinneskanal (hören, sehen, riechen, schmecken, fühlen) jeweils isoliert unbewusst gespeichert werden.

 

Häufigkeit

Eine einmalige Bedrohung kann vom Betroffenen meist anders verarbeitet werden, als ständige Wiederholungen, bzw. Re-Traumatisierungen durch Trigger (=Reize) im Außen, die die in den isolierten Speicherplätzen des Gehirns gesam-melten Erinnerungen unbewusst und unkontrollierbar immer wieder neu aktivieren können.

 

Welche Situationen können uns traumatisieren?

Mögliche Beispiele:

  • allgemein: Einzel-/Mehrfach-/Komplex-Trauma, Erb-Trauma, Stellvertreter-Erkrankung, Familien-Geheimnisse, gesellschaftlich verursachte Traumen, symbiotisches Trauma, Miasmen, Karma
  • durch andere: Naturkatastrophen, Krieg, Vertreibung, Folter, medizinische Eingriffe, Geburts-Trauma, Unfälle, Verluste, Vernachlässigung, Gewalt (physisch, psychisch), sexualisierte Gewalt, sexueller Missbrauch, Zeugen von Gewaltgeschehnissen, Leben mit Traumatisierten
  • energetisch: Geopathie, Raum-Energien, Umwelt-Strahlung, Energie-Verlust/-Raub, Fremdenergie-Attacken, nächtliche Energie-Übergriffe, Seelenanteil-Verlust/-Raub, Energie-Anhaftung, geistige Stör-Energien, Retouren-Energie nach magischen Ritualen, Poltergeister, Walk-In, extraterrestrische Probleme
  • eigenes Trauma: Karma, Systemik, symbiotisch (von Mutter), genetisch, toxisch, Miasma, Zeugung, Schwangerschaft, Geburt, Neugeborenes, Kindergarten/Schule, Jugendlicher, Erwachsener, Senior, durch eine Person, durch einen Ort/ein Objekt, Trauma-Zeuge, medizinisch/pädagogisches Personal, Re-Traumatisierungen
  • erworbenes Trauma: Mütterlich (Symbiose-Trauma), väterlich, Genetik/Konstitution, Verlust eines intrauterinen Zwillings (im Mutterleib), Frühgeburt/Inkubator, Geburtstrauma, Abnabelung bei Geburt, frühe Schnuller-Entwöhnung, Verlaufen, Geschwister-Verlust/Abort (Abgang), Klinik-Aufenthalte, medizinische Eingriffe, Impfungen/Arzneien, toxische Belastung (Gift), schwere Erkrankung/Tod/lange Abwesenheit der Eltern, Umzug, Trennung, Scheidung, Verluste allgemein

 

 Mögliche Reaktions-Arten auf eine Traumatisierung:

  • Aggressivität
  • Überdrehtheit
  • Hyperaktivität
  • Kontrollsucht
  • Destruktivität
  • Dissoziation (Abspaltung)
  • Flucht
  • Lähmung
  • Verdrängung
  • Depression/Rückzug

 

Trauma-Folgestörungen

können vielfältig sein, und beeinträchtigen oft Psyche und Körper!

  • akute Belastungs-Reaktion
  • Vegetative Übererregung (z. B. panische Angst, Herzrasen, Schweißausbrüche, Zittern, Amnesie, Depression, Verzweiflung, Überreaktivität, Rückzug, körperlich-geistige Erschöpfung und körperliche Erkrankungen/Schmerzen)
  • PTSD (Posttraumatische Belastungs-Störung) mit ähnlicher Symptomatik wie bei der vegetativen Übererregung
  • Ess-Störungen als "Notlösung"
  • Sexuelle Störungen

 

Die Re-Traumatisierungs-Gefahr ist allgegenwärtig!

Durch unbewusste Trigger (Reize) im Außen können die Inhalte der isolierten Speicherplätze völlig unabhängig voneinander und ohne zeitliche Abfolge aktiviert werden = Re-Traumatisierung - jeweils mit erneuter Stress-Hormon-Ausschüttung und den oben genannten Punkten 2.-4.

 

Die unkontrollierte, wiederholte Stress-Hormon-Ausschüttung kann zu einer dauerhaften Umschaltung im Gehirn führen - mit einer Schrumpfung des Hippokampus als Folgeerscheinung - sowie einer kontinuierlich gesteigerten Reiz-Empfindlichkeit (z. B. AD(H)S) und dauerhaft gestörten Gehirn-Botenstoffen.

 

Häufig folgt darauf die dissoziative Amnesie  (ganz oder teilweises Fehlen von Erinnerungen), was wiederum auch wiederholte, unkontrollierbare Flashbacks (blitzartiges Wiedererleben/Erinnern der ursprünglichen Traumatisierung) provozieren kann.

 

Ich berate Sie gerne individuell, welche Therapie/n/ Heilmethode/n für Ihre spezielle (Trauma-)Situation bestmöglich geeignet ist!

 

Ihre

Heilpraktikerin, EMDR-Therapeutin, ShamanicHealer, Heilmedium

Sabine Klingler

 

Bitte beachten Sie: Obwohl die Kenntnisse über diese Grundlagen oft auf einer jahrtausendealten Tradition beruhen, sind sie naturwissenschaftlich noch nicht erwiesen - ihre Wirksamkeit ist nur durch die alternative Erfahrungs-Heilkunde belegt.