"Normale" Schwangerschafts-Betreuung

 

kennen viele Menschen nur bei ihrem GynäkologenIn, und ggf. noch durch die Geburtsvorbereitung/Begleitung einer Hebamme.

 

Hier gilt es aus meiner Sicht eine wichtige Versorgungs-Lücke zu füllen, denn oftmals ist der Arzt in seiner schulmedizinischen Sicht nicht offen für die naturheilkundlichen Ebenen - bzw. kennt sich auch nicht entsprechend gut aus.

 

Auch chiropraktische Therapien, z. B. bei Rückenschmerzen, Ischialgie usw., sind oftmals sehr gefährlich. Mit sanften alternativen Manualtherapien ist den Schwangeren hier oftmals - von Anfang an, bis kurz vor der Entbindung, rasch und anhaltend geholfen. Nur leider wissen noch viel zu wenige Schwangere von dieser alternativen Unterstützung, die u. a. auch bei unterschiedlichsten Schwangerschafts-Beschwerden super helfen könnte...

 

Hebammen bieten häufig sinnvolle Alternativen an, jedoch sind sie rechtlich - vom Einsatzgebiet her - gegenüber dem Heilpraktiker doch sehr begrenzt.

 

Insofern ist es von großem Vorteil, wenn man vom Anfang der Schwangerschaft an von einen erfahrenen TherapeutenIn (auch) naturheilkundlich betreut werden kann!

 

Auch der Einsatz chemischer Medikamente ist bei Schwangeren

in der Regel sehr heikel! Wenn man hier allerdings naturheilkundliche Alternativen     - gezielt und kompetent - anwenden kann, ist für Mutter & Kind viel gewonnen...

 

Ich freue mich, wenn ich Sie ein Stück auf Ihrem persönlichen Weg begleiten darf,

Ihre Sabine Klingler