ME - Medizinische Energetik

 

Histamin-Problematik

 

Körpereigenes Histamin

Histamin ist ein körpereigener Stoff, den die Mastzellen (Zellen der Abwehr)

bei Antigen-Kontakt (Erreger oder Pollen) freisetzen, um damit die Allergie-Kaskade in Gang zu bringen.

 

Körpereigen produziertes Histamin wird regulär in unserem Darm abgebaut, wenn ausreichend Enzyme vor Ort sind. Da diese Enzyme von den Darmschleimhaut-Zellen produziert werden, ist die Beschaffenheit der Darmflora (=Darm-Barriere) - nicht nur hierfür - von größter Bedeutung.

 

Antibiotika und andere Faktoren

können diesen wichtigen Bereich dauerhaft schädigen, bzw. gänzlich zerstören. 

Anzuraten ist deshalb ist in diesen Fällen immer eine 

professionelle Darmsanierung - bei einem fachkompetenten Therapeuten/In!

 

Externes Histamin

Neben dem körpereigen produzierten Histamin nehmen wir täglich

womöglich zusätzlich auch über die Nahrung weiteres,

externes Histamin auf.

 

>>> Mögliche Folgen sind:

  1. Ein Histamin-Stau, der eine kontinuierliche Aktivierung von allergischen Prozessen zur Folge haben kann, wenn gleichzeitig auch noch  zu wenig histaminabbauende Enzyme vorhanden sind.
  2. Medikamente, die die körpereigenne, histaminabbauenden Enzyme deaktivieren.
  3. Allgemein zu hohe Histamin-Mengen im Körper, durch zusätzlich aufgenommenes, externes Histamin, ebenfalls mit der bekannten, anhaltenden Allergie-Problematik.
  4. Zusätzliche Aufnahme anderer biogener Amine (weitere Lebensmittel, die ebenfalls durch spezielle Enzyme abgebaut    werden müssen)
  5. Histamin-Freisetzung durch Öffnung der Histamin-Speicher-Depots, verursacht durch spezielle Lebensmittel und Zusatzstoffe.
  6. Darm-Barriere-Störung mit erhöhter Darm-Durchlässigkeit für große Moleküle (=Makro-Moleküle), sobald die Darmflora nicht intakt ist - also beim Vorhandensein einer Dysbiose (=Darmflora-Fehlbesiedelung).

 

Ich berate Dich gerne individuell,

und überprüfe Deine Histamin-Verträglichkeit

gerne mit einer individuellen, energetischer Testung.

Bitte beachten: Obwohl die Kenntnisse über diese Grundlagen oft auf einer jahrtausendealten Tradition beruhen, sind sie naturwissenschaftlich noch nicht erwiesen - ihre Wirksamkeit ist nur durch die alternative Erfahrungs-Heilkunde belegt.